11
Jan

Mitgliedszahlen vom Deutschen Olympischen Sportbund: Schachspieler auf Rang 28

Spannend für alle Zahlenfreunde: Im Jahr 2008 waren in Deutschland 95.386 Menschen Mitglied in einem Schachverein. Damit liegen die Schachspieler hinter Kegeln (23.) und Karate (26.) aber vor Rudern (30.) und Eishockey (43.) auf Platz 28 in Ranking des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund). Klar: Die Fußballer führen, mit rd. 6,6 Mio. Mitgliedern. Alle Zahlen gibt's unter: http://www.schachbund.de/news/data/files/DOSB-Bestandserhebung_2008.pdf

Unser SC Höchstadt hat rd. 90 Mitglieder und zählt damit zu den größten Schachvereinen in Oberfranken. Die genaue 2008er-Zahl verrät Erster Vorstand Reiner Schulz am 30.01.09 bei unserer Jahreshauptversammlung im Vereinslokal.

7
Jan

14 Höchstadter bei Oberfränkischen Schach-Einzelmeisterschaften auf Schloss Schney – Dreimal Grund zum Jubeln – Doppelsieg in der U12: Christian Koch wird Oberfränkischer Meister vor Lukas Schulz – Christopher Heckel in der U18 auf Rang 3

    

Das Gruppenfoto der 13 Höchstadter Spieler zusammen mit Lotte Schulz (Frau von Horst und Mutter von Lukas, spielte nicht mit) und Spielleiter Reiner Schulz v.l.n.r.: Lotte Schulz, Horst Schulz (dahinter), Gerhard Leicht (vorne), Lukas Schulz, Karsten Theiss (dahinter), Lukas Kraus (dahinter, verdeckt), Janusz Gorniak (die Nummer 2 des SC Höchstadt umarmt Lukas Schulz und Christian Koch), Tobias Schwarzmann (dahinter), Christian Koch, Christopher Heckel (dahinter), Simon Reuß, Oliver Mönius, Alexander Mönius (dahinter), Reiner Schulz und Simon Wasel.
Rechts: Thomas Carl, der Vorsitzende des Schachbezirks Oberfranken mit Turnierleiter Markus Bergmann und den U12-Doppelsiegern Christian Koch und Lukas Schulz.
 
 
Mit 13 von insgesamt 120 Spielern gehörte der Höchstadter Schachclub zusammen mit dem Kronacher SK und dem SV Seubelsdorf zu den teilnahmestärksten Vereinen bei den Oberfränkischen Einzelmeisterschaften 2009 auf Schloss Schney. Der größte Erfolg gelang zwei der jüngsten Teilnehmer: In der U12-Gruppe wurde Christian Koch Oberfränkischer Meister vor seinem punktgleichen Vereinskameraden Lukas Schulz. Beide blieben unbesiegt und qualifizierten sich für die Bayerische U12-Einzelmeisterschaft in Regensburg.
 
In sieben Langzeitpartien, d.h. mit Spieldauer bis fünf Stunden, wurden an vier Tagen bei den Jugendlichen und den Erwachsenen die Sieger in acht Gruppen ermittelt. Erster Vorstand Reiner Schulz, der seit Jahren zugleich Bezirksspielleiter ist, fungierte als einer der Turnierorganisatoren. Neben dem Doppeltriumph in der U12 gab es für die Höchstadter auch in der Altersklasse U18 einen Platz auf dem Treppchen: Christopher Heckel wurde mit 5 Punkten Dritter. Auch die anderen zehn Höchstadter holten zwei bis 4,5 Punkte, schafften es aber nicht nach ganz vorne. Im Meisterturnier der Erwachsenen landeten Tobias Schwarzmann und Janusz Gorniak im Mittelfeld.
 
Alle Höchstadter übernachteten in der sog. Franken-Akademie von Schloss Schney bei Lichtenfels und hatten von früh morgens bis in die Nacht nur Könige, Damen, Springer, Läufer, Türme und Bauern im Kopf. Unter den insgesamt 120 Schachspielern im Alter von sechs bis 66 Jahren sammelten viele erste Turniererfahrungen – darunter auch Simon Wasel und Simon Reuß vom SC Höchstadt.

Tabellen, Fotos, Berichte, Partien u.v.m. gibt's im Internet unter http://www.steffans-schachseiten.de/schach/turniere/ofr_em/09/

In Schachzeitung 74 (ab 30.01.2009) folgt ein großer Bericht!

24
Dez

Frohe Weihnachten


Die Vorstandschaft des Schachclub Höchstadt wünscht allen Schachfreunden aus Nah und Fern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr
 

 

19
Dez

Winterpause: Dritte und Vierte gewinnen zum Abschluss

 

Winterpause für vier Mannschaft des Schachclub Höchstadt – Dritte und Vierte beenden 2008 mit Siegen – Zweite Tabellenführer – Erste mit 4:4 Punkten in Tabellenmitte
 
Schach muss wohl als Wintersport gelten, läuft doch die Saison von Oktober bis März. Aber wie die Fußballer auch, haben die vier Mannschaften des SC Höchstadt nun Winterpause, fünf Wochen lang. Nachdem Höchstadt 1 und 2 bereits Anfang Dezember zum letzten Mal in 2008 an die Bretter mussten, absolvierten die Dritte und Vierte in der Bamberger Kreisklasse B noch ihr drittes Spiel.
 
3. und 4. Mannschaft – Kreisklasse Bamberg B
 
Der SC Höchstadt 3 bleibt das Team der knappen Siege. Zum dritten Mal gab es ein 2,5:1,5. Robert Röder und Rüdiger Roppelt gewannen ihre Partien, Hermann Bauer spielte am Spitzenbrett remis. Einzig Peter Grüßner unterlag im Duell mit dem SC Bamberg 6. Noch besser machte es der SC Höchstadt 4, der die Spielgemeinschaft 2 aus Walsdorf und Hirschaid mit 3:1 bezwang. Karsten Theiss, Christian Koch und Christof Munz waren siegreich, Dr. Robert Koch ließ den Ehrenpunkt für die Gastgeber zu.
Mit 6:0 Punkten ist Höchstadt 3 nach der Hinrunde der Titel kaum noch zu nehmen. In der Viererliga folgen Bamberg 6 und Höchstadt 4 abgeschlagen und gleichauf mit 3:3 Punkten.
 
1. Mannschaft – Bezirksoberliga Oberfranken
 
Höchstadt 1 überwintert in der Bezirksoberliga Oberfranken mit ordentlichen 4:4 Punkten. Bei drei Absteigern in der Zehnerliga müssen jedoch noch einige Punkte hinzukommen, und das zumeist gegen Topmannschaften. Im Vorjahr war Gerhard Leichts Team allerdings mit desaströsen 0:12 Punkten gestartet und hatte den Abstieg nur mit drei Siegen zum Saisonende noch abwenden können.
 
2. Mannschaft – Kreisklasse Bamberg A
 
Zwei Ligen darunter, in der Bamberger Kreisklasse A visiert der SC Höchstadt 2 erneut den Meistertitel und den Aufstieg in die Bezirksliga West an. Die Mannschaft von Holger Schwarzmann gab sich bisher keine Blöße, ist als einzige noch ohne Punktverlust. Die entscheidenden Duelle gegen Memmelsdorf 2 und Strullendorf stehen allerdings noch aus.
 
Oberfränkische Einzelmeisterschaften
 
Anfang Januar wird der SC Höchstadt mit rund 15 Spielern an den Oberfränkischen Einzelmeisterschaften teilnehmen. Über 150 Jugendliche und Erwachsene messen sich vier Tage lang auf Schloss Schney bei Lichtenfels im königlichen Spiel.
sd
3
Dez

4. Spieltag der Erwachsenen

SC Höchstadt 1 nach friedlichem 4:4 gegen TV Hallstadt 1 im breiten Mittelfeld der Bezirksoberliga - Zweite bleibt Tabellenführer trotz spielfrei - Dritte siegreich, Vierte spielt unentschieden

Ein abruptes friedliches Ende fand das vierte Saisonspiel des SC Höchstadt 1 gegen den TV Hallstadt 1. Nach drei Stunden Spielzeit einigten sich die beiden Mannschaftsführer beim Stand von 2:2 auf ein 4:4-Unentschieden, so dass die vier verbliebenen Partien remis endeten. Die zweite und dritte Mannschaft des SC Höchstadt sind Tabellenführer in der Bamberger Kreisklasse A und B.

1. Mannschaft - Bezirksoberliga Oberfranken

 

In Bestbesetzung wollten die acht Höchstadter um Mannschaftsführer Gerhard Leicht gegen den TV Hallstadt die unglückliche 3:5-Niederlage aus dem Vorjahr wettmachen. Nach der Eröffnungsphase sah es jedoch nicht gut aus. Tobias Schwarzmann und Felix Menzel wurden in die Enge getrieben, Wolfgang Paulini büßte sehr viel Bedenkzeit ein und Leicht verlor einen Bauern. Einzig Janusz Gorniak trumpfte auf, gewann mit seinem Stonewall-Aufbau viel Raum und machte einen gegnerischen Läufer auf h8 bewegungsunfähig. Nachdem Schwarzmann und Alfred Götzel remis gespielt hatten, Leicht verloren und Gorniak gewonnen hatte, stand es 2:2. Da es an den übrigen vier Brettern insgesamt ausgeglichen stand, kam das Hallstadter Team auf die Idee, ein Mannschaftsremis anzubieten. Dies ist beim Schach durchaus erlaubt und hier darf trotz der üblichen Stille diskutiert werden, Tipps geben für fremde Partien hingegen ist natürlich verboten. Nach Beratung mit seinen Spielern willigte Leicht ein, so dass die Partien von Sebastian Dietze, Felix Menzel, Wolfgang Paulini und Dr. Walter Schmidt allesamt remis endeten.

Mit dem einen Mannschaftspunkt können beide Teams leben, wenn auch nur ein Sieg etwas Sicherheit verschafft hätte. Denn ein Blick auf die Tabelle der Oberfränkischen Bezirksoberliga treibt Gerhard Leicht trotz der soliden 4:4 Mannschaftspunkte Sorgenfalten ins Gesicht. In der Zehnerliga ist Höchstadt mit sechs weiteren Teams punktgleich, dahinter folgen Hallstadt und der TS Bayreuth mit 3:5 bzw. 1:7 Punkten. Da Höchstadt die stärksten Gegner noch vor sich hat und drei Mannschaften absteigen müssen, sieht es erneut nach einem Abstiegskampf bis zum letzten Spieltag aus. Der TSV Kirchenlaibach hingegen hat mit 8:0 Punkten den Meistertitel bereits fast in der Tasche.

2., 3. und 4. Mannschaft - Kreisklasse Bamberg A / B

 

Der SC Höchstadt 2 muss sich in der Bamberger Kreisklasse A gegen sechs Mannschaften durchsetzen, um nach vier Jahren wieder in die Bezirksliga West aufzusteigen. Nach zwei hohen Siegen zum Saisonauftakt verweilt das Team von Mannschaftsführer Holger Schwarzmann an der Tabellenspitze, obwohl es am dritten Spieltag spielfrei war.

In der Bamberger Kreisklasse B absolvieren der SC Höchstadt 3 und 4 eine doppelrundige Meisterschaft mit nur vier Mannschaften. Während der Vierten ein 2:2 gegen den SC Bamberg 6 gelang, war die Dritte mit 2,5:1,5 gegen die Spielgemeinschaft 2 aus Walsdorf und Hirschaid erfolgreich. Nachdem bereits Rüdiger Roppelt und Hermann Bauer gewonnen hatten, sicherte Robert Röder in einem spannenden Endspiel durch ein Remis den Mannschaftssieg. Für die Dritte waren Horst Schulz und sein Sohn Lukas siegreich. Höchstadt 3 ist mit 4:0 Mannschaftspunkten klarer Tabellenführer, Höchstadt 4 (1:3) liegt auf Platz 3.

 

28
Nov

Neue Internetseite des Schachkreises Bamberg mit vielen Inhalten

Auf http://claus-kuhlemann.homepage.t-online.de/kreis.htm bietet Kreisspielleiter Claus Kuhlemann neben detaillierten Ergebnissen (Einzelergebnisse, Mannschaftsübersicht, Tabelle) zur Kreisklasse A und  B und Adressen zum Schachkreis Bamberg künftig auch Termine, DWZ-Auswertungen und Turnier-Informationen.

Werft regelmäßig einen Blick drauf, es lohnt sich!

Der Schachbezirk Oberfranken stellen unter www.schachbezirk-oberfranken.de alles Wissenswerte zur Verfügung, u.a. Ergebnisse zur Bezirksoberliga mit dem SC Höchstadt 1.

22
Nov

Tobias Schwarzmann ist neuer Schachgeneral 2008

In einem gut besuchten Turnier gab es manche Überraschung - Titelverteidiger Sebastian Dietze wurde nach 6 Jahren vom Thron gestoßen, Joachim Kröger, Christopher Heckel und Tobias Schwarzmann boten sehr starke Vorstellungen!

20. Nacht der Schachgeneräle

21.11.2008

Reiner Schulz, Joachim Kröger, Sebastian Dietze, Schachgeneral Tobias Schwarzmann, Christopher Heckel und Gerhard Leicht

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort S R V Punkte Buchh
1. Schwarzmann,Tobias   1910 M SC Höchstadt/Aisch 5 2 0 6.0 25.5
2. Dietze,Sebastian   2147 M SC Höchstadt/Aisch 4 2 1 5.0 28.0
3. Kröger,Joachim   1578 M SC Höchstadt/Aisch 3 4 0 5.0 26.0
4. Heckel,Christopher   1600 M SC Höchstadt/Aisch 5 0 2 5.0 24.5
5. Schulz,Reiner   1733 M SC Höchstadt/Aisch 4 1 2 4.5 22.5
6. Bauer,Hermann   1591 M SC Höchstadt/Aisch 4 1 2 4.5 20.0
7. Leicht,Gerhard   1811 M SC Höchstadt/Aisch 3 2 2 4.0 26.0
8. Metzner,Peter   1599 M SC Höchstadt/Aisch 3 2 2 4.0 26.0
9. Menzel,Felix   1799 M SC Höchstadt/Aisch 3 2 2 4.0 22.5
10. Gorniak,Janusz   1927 M SC Höchstadt/Aisch 3 1 3 3.5 27.5
11. Roppelt,Rüdiger   1215 M SC Höchstadt/Aisch 3 1 3 3.5 26.5
12. Meier,Peter   1551 M SC Höchstadt/Aisch 3 1 3 3.5 21.0
13. Schulz,Lukas   1216 M SC Höchstadt/Aisch 2 3 2 3.5 19.5
14. Theiss,Karsten   1448 M SC Höchstadt/Aisch 3 1 3 3.5 18.0
15. Paulini,Wolfgang   1776 M SC Höchstadt/Aisch 2 2 3 3.0 28.0
16. Götzel,Alfred   1720 M SC Höchstadt/Aisch 3 0 4 3.0 24.5
17. Koch,Christian   1072 M SC Höchstadt/Aisch 3 0 4 3.0 21.0
18. Röder,Robert   1444 M SC Höchstadt/Aisch 3 0 4 3.0 19.5
19. Grüssner,Peter   1483 M SC Höchstadt/Aisch 2 1 4 2.5 20.5
20. Reuß,Simon   902 M SC Höchstadt/Aisch 1 1 5 1.5 20.5
21. Munz,Christof   832 M SC Höchstadt/Aisch 1 1 5 1.5 18.0
22. Schätzko,Wolfgang     M SC Höchstadt/Aisch 0 0 7 0.0 19.0

Alle Schachgeneräle der letzten Jahre siehe:

http://www.fen-net.de/~ba1141/sc_h/ndsg.htm

 

20
Nov

Schachzeitung 73 ist da!

Schachzeitung 73 ist da! Ab 21.11.2008 im Höchstadter Vereinslokal und ab sofort als pdf zum Download unter "Vereinszeitung".

12
Nov

3. Spieltag der Herren 1&2

SC Höchstadt 1 vergibt beim 4:4 gegen TS Bayreuth zahlreiche Siegchancen – Zweite bleibt bei 6:2-Erfolg beim TV Hallstadt 2 ohne Punktverlust und ist Tabellenführer

 

Eine 3:1-Führung und Materialvorteil an zahlreichen Brettern genügte dem SC Höchstadt 1 nicht, um den Tabellenletzten aus Bayreuth zu bezwingen. Nach fast sechs Stunden harten Kampfes und der Niederlage von Felix Menzel stand es 4:4. Mit 3:3 Mannschaftspunkten bleibt das Team von Mannschaftsführer Gerhard Leicht in der Tabellenmitte der Bezirksoberliga Oberfranken.

 

1. Mannschaft – Bezirksoberliga Oberfranken

 

Spielstark in Eröffnung und Mittelspiel, nervös im Endspiel und unter Zeitdruck, so präsentierten sich Höchstadts acht Schachspieler am dritten Spieltag dem Gast TS Bayreuth. Alfred Götzel gewann schnell einen Läufer und verbuchte den ersten vollen Zähler. Gerhard Leicht und Peter Metzner einigten sich mit ihren Gegnern auf Remis. Besonders für Metzner, der für Sebastian Dietze in den Kader rutschte, war jedoch mehr drin. Mit starken Bauern und Springer dominierte er das Endspiel gegen einen passiven Turm, agierte aber dann zu vorsichtig. Tobias Schwarzmann erhöhte in einer spannenden Partie auf 3:1 für Höchstadt. In der skandinavischen Eröffnung gewann er die Dame gegen Turm und Läufer und konnte danach dank eines Damenopfers einen Bauern umwandeln. Höchstadt sah wie der sichere Sieger aus, benötigte nur noch 1,5 Punkte aus fünf Partien. Doch trotz besserer Stellungen und Materialvorsprung gelang Höchstadt kein Sieg mehr. Walter Schmidt verlor im 39. Zug durch Zeitüberschreitung. Hätte er den 40. Zug noch ausgeführt, wäre er mit einer zusätzlichen Stunde Bedenkzeit und einem Mehrbauern auf der Gewinnerstraße geblieben. Nach über fünf Stunden spielten dann Janusz Gorniak und Wolfgang Paulini unentschieden, so dass es 4:3 stand. Paulini konnte seine Vorteile im Endspiel nicht realisieren. Zur tragischen Figur wurde Felix Menzel, der mit zwei Türmen gegen Turm und Springer im Vorteil war, sich im Endspiel in Zeitnot aber noch überspielen ließ. Durch das 4:4 bleibt Bayreuth mit 1:5 Punkten Tabellenletzter, Höchstadt steht auf Platz 5 der Zehnerliga.

 

2., 3. und 4. Mannschaft – Kreisklasse Bamberg A / B

 

Ganz souverän kam der SC Höchstadt 2 beim TV Hallstadt 2 am zweiten Spieltag zu einem 6:2-Sieg. Mit 4:0 Mannschaftspunkten ist das Team von Holger Schwarzmann in der Bamberger Kreisklasse A als einziges ohne Punktverlust und damit alleiniger Tabellenführer.

In Hallstadt gingen die Höchstadter schnell uneinholbar mit 5:2 in Führung. Joachim Kröger, Reiner Schulz und Rüdiger Roppelt waren siegreich. Remis spielten Bernd Müller, Holger Schwarzmann sowie Lukas Schulz und sein Vater Horst. An Brett 3 wollte Paul Hartenfels trotz des bereits feststehenden Mannschaftssiegs unbedingt gewinnen. Er spielte über eine Stunde alleine weiter, beobachtet von den 14 Spielern, die ihre Partien längst beendet hatten. Mit seinem sicher herausgespielten Sieg erhöhte er auf 6:2. Höchstadt blieb an den acht Brettern ohne Niederlage.

Die Mannschaften des SC Höchstadt 3 und 4 absolvieren in der Kreisklasse B erst Ende November ihr zweites Spiel.

12
Nov

Kreismeisterschaft Bamberg 2008

Unser Mitglied Horst Schulz spielte bei der diesjährigen KEM mit und erzielte ein hervorragendes Ergebnis. Einzelheiten gibts in seinem Bericht weiter unten.

Gewonnen hat Oliver Riemer vor Dr. Gerald Dütsch, beide vom TV Hallstadt.

 

Rangliste:  Endstand nach der 5. Runde
Rang  Teilnehmer                TWZ Att Verein/Ort             S  R  V  Punkte  Buchh  
 1.   Riemer,Oliver            1899  M  TV 1890 Hallstadt      4  1  0     4.5   12.0  
 2.   Dütsch,Gerald,Dr.        1936  M  TV 1890 Hallstadt      4  1  0     4.5   11.5  
 3.   Söder,Wolfgang           1817  M  TV 1890 Hallstadt      2  2  1     3.0   11.0  
 4.   Zelmer,Rita              1465  W  TSV Hirschaid          2  2  1     3.0    8.5  
 5.   Hornung,Wolfgang         1737  M  TV 1890 Hallstadt      2  1  2     2.5   13.5  
 6.   Schulz,Horst                      SC Höchstadt           1  3  1     2.5   13.0  
 7.   Kuhlemann,Claus          1640  M  SV Memmelsdorf         2  0  3     2.0   14.0  
 8.   Rahn,Bruno               1520  M  TV 1890 Hallstadt      2  0  3     2.0   11.5  
 9.   Enriquez,Joseph                   TV 1890 Hallstadt      1  0  4     1.0   13.0 

 




Kreismeisterschaft 2008-11-03

 

Heuer nahm ich zum ersten Mal an der Kreismeisterschaft teil. Ich war sehr aufgeregt vor meinem Kampf mit den Großen im Kreis, der sich letztlich als mein Kampf gegen Hallstadt herausstellte. Die Ernüchterung kam aber schon beim Eintreffen im Spiellokal. Bei insgesamt 9 Teilnehmern konnte ich glatt auf den Kreismeistertitel hoffen. So begann ich am Freitagabend gegen Hr. W. Hornung (1700 DWZ) mit den weißen Steinen. Nach ca. drei Stunden und einer kurzfristig besseren Stellung kam ich zu meinem ersten Remis und wurde für Samstag früh gegen Fr. Zelmer (1461 DWZ) ausgelost. Mit den schwarzen Steinen, leicht zu spät und nicht ganz ausgeschlafen kam ich stark in Bedrängnis, konnte aber doch noch ein Remis erringen. Somit ging ich ungeschlagen in mein drittes Spiel. Dort wartete auf mich ich, Gott sei dank mit den weißen Figuren, Hr. W. Söder(1800 DWZ). Die Prüfungen wurden immer schwerer. Aber wie ich so bin, habe ich in einer wahrscheinlich locker auf Sieg stehenden Stellung leicht ausgelaugt Remis angeboten. Das wurde auch prompt angenommen. So ging ich völlig unerwartet am Sonntag immer noch ungeschlagen ins vierte Spiel. Dort traf ich auf Hr. Rahn (1520 DWZ). Schon wieder früh, schon wieder schwarz und schon wieder schlecht gespielt aber durch einen Fehler vom Gegner gewonnen. Somit spielte ich im letzten Spiel an Brett 1 mit Hr. Dütsch (1946 DWZ) um den letzten Punkt. Nach einer schlechten Eröffnung und kurzfristig gut eingeigelt, kam es wie es kommen musste. Ich verlor das Spiel. Somit erreichte ich mit 2.5 aus 5 nur den sechsten Rang. Mein Kampf gegen die vier Hallstädter(die letzte Woche alle in der 1. Mannschaft gespielt haben) endete somit 2:2. Alles in allem war es lehrreiches Turnier für mich und ich werde auch nächstes Jahr wieder teilnehmen. Dann hoffentlich besser spielend.

 

Erfahrungsbericht von Horst Schulz

 

Seiten

sc-hoechstadt.de RSS abonnieren